Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sind das wich­tigs­te Kapi­tal der Apo­the­ke.

Daher ist die Apo­the­ken­lei­tung bestrebt, ein Arbeits­um­feld zu schaf­fen, das eine part­ner­schaft­li­che, offe­ne und fai­re Zusam­men­ar­beit ermög­licht.

Dar­über hin­aus bie­tet die Apo­the­ken­lei­tung den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern viel­fäl­ti­ge Ent­wick­lungs- und Ent­fal­tungs­mög­lich­kei­ten, so dass jeder Ein­zel­ne sein Wis­sen und sei­ne Erfah­rung zum Wohl der Kun­den und der Apo­the­ke ein­brin­gen kann.

Was wir Ihnen bie­ten

In Ihrer ers­ten Zeit bei uns wer­den wir Sie ganz beson­ders auf­merk­sam beglei­ten und indi­vi­du­ell vom Team ein­ge­ar­bei­tet. Zu Beginn erwar­tet Sie ein Besuch in unse­ren Apo­the­ken, so ler­nen Sie Ihre zukünf­ti­gen Kol­le­gen ken­nen und ver­schaf­fen Sie sich einen ers­ten Ein­druck der Räum­lich­kei­ten.

Wir wol­len Ihnen Sicher­heit und eine lang­fris­ti­ge Per­spek­ti­ve in unse­ren Apo­the­ken bie­ten. Des­halb erhal­ten in der Regel alle Mit­ar­bei­ter von Beginn an einen unbe­fris­te­ten Arbeits­ver­trag. Befris­te­te Ver­trä­ge sind bei uns die Aus­nah­me und wer­den zum Groß­teil in unbe­fris­te­te Ver­trä­ge umge­wan­delt.

Wir möch­ten, dass unse­re Mit­ar­bei­ter ihrem ver­dien­ten Ruhe­stand ohne Sor­gen ent­ge­gen­bli­cken. Dar­um hel­fen wir Ihnen bei der Vor­sor­ge und unter­stüt­zen Sie mit einem Zuschuss zur betrieb­li­chen Alters­vor­sor­ge.

Regel­mä­ßi­ge Fort­bil­dun­gen, Semi­na­re oder apo­the­ken­in­ter­ne Schu­lun­gen hel­fen unse­ren Mit­ar­bei­tern beruf­li­che sowie per­sön­li­che Ent­wick­lun­gen zu machen. 
Für unse­re ange­hen­den Apo­the­ker gibt es einen in unse­ren Apo­the­ken statt­fin­den­den Prak­ti­kan­ten­un­ter­richt, der sehr gern ange­nom­men wird.

Wir möch­ten, dass unse­rer Mit­ar­bei­ter fit und gesund blei­ben und sich rund­um wohl füh­len. Daher bie­ten wir regel­mä­ßig phy­sio­the­ra­peu­ti­sche Mas­sa­gen. Außer­dem wer­den Geträn­ke wie Kaf­fee, Tee und Was­ser kos­ten­frei zur Ver­fü­gung gestellt.

Jähr­li­che Team­aus­flü­ge sowie die Weih­nachts­fei­er bie­ten unse­ren Mit­ar­bei­tern die Mög­lich­keit sich bes­ser ken­nen­zu­ler­nen, gemein­sam zu fei­ern und zusam­men zu wach­sen.

Wir bil­den aus!

Unse­re Apo­the­ken bil­den seit vie­len Jah­ren aus!

Wir geben jun­gen Men­schen eine Chan­ce opti­mal ins Berufs­le­ben zu star­ten.

Wir bie­ten Ihnen eine abwechs­lungs­rei­che, ver­ant­wor­tungs­vol­le und pra­xis­ori­en­tier­te Aus­bil­dung in unse­ren moder­nen Apo­the­ken. Beson­ders freu­en wir uns daher, dass wir für das Jahr 2011 vom BPhD e.V. für die her­vor­ra­gen­de Aus­bil­dung von Phar­ma­zeu­ten im Prak­ti­kum zer­ti­fi­ziert wur­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Prak­ti­kan­ten- und Famu­la­tur­stel­len fin­den Sie unter dem Link: http://www.pharmazie-sachsen.de/karriere/angebote

www.apotheken-karriere.de

Stel­len­an­ge­bo­te

Zur Zeit gibt es kei­ne Stel­len­an­ge­bo­te in unse­ren Apo­the­ken.

Ihre Initia­tiv­be­wer­bung rich­ten Sie bit­te an:

Maret Hoffmann
Apo­the­ke im Ärz­te­haus Mick­ten
Wur­ze­ner Str. 5
01127 Dres­den
apothekemickten@med-dresden.de

Berufs­bil­der in der Apo­the­ke

Apotheker(in)

Vor­aus­set­zung für die Aus­bil­dung die­ses Beru­fes ist ein Abitur­ab­schluss.
Das Stu­di­um zum Apo­the­ker umfasst ins­ge­samt 8 Semes­ter, die Regel­stu­di­en­zeit beträgt also vier Jah­re. Wäh­rend die­ser Zeit muss der Stu­dent in sei­nen Semes­ter­fe­ri­en ein 8 wöchi­ges Prak­ti­kum (Famu­la­tur) ableis­ten, davon min­des­tens 4 Wochen in einer öffent­li­chen Apo­the­ke. Nach vier Semes­tern fin­det das ers­te und nach wei­te­ren vier Semes­tern das zwei­te Staats­ex­amen statt. Im Anschluss an das Stu­di­um folgt für den wer­den­den Apo­the­ker das Prak­ti­sche Jahr, von dem min­des­tens 6 Mona­te in einer öffent­li­chen Apo­the­ke absol­viert wer­den müs­sen. Danach kommt es zum drit­ten und letz­ten Staats­ex­amen und zum Erwerb der Appro­ba­ti­on.
Der Apo­the­ker hat in der Apo­the­ke alle Befug­nis­se, darf also sämt­li­che phar­ma­zeu­ti­schen Tätig­kei­ten aus­füh­ren und arbei­tet eigen­ver­ant­wort­lich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier.

Fol­gen­de Hoch­schu­len in der Umge­bung bie­ten den Stu­di­en­gang an:

PTA – Phar­ma­zeu­tisch-tech­ni­sche® Assistent(in)

Die PTA-Aus­bil­dung dau­ert 2,5 Jah­re und umfasst eine 2-jäh­ri­ge schu­li­sche Aus­bil­dung und ein halb­jäh­ri­ges Prak­ti­kum in der Apo­the­ke. Im theo­re­ti­schen Unter­richt an der Berufs­fach­schu­le erhal­ten die ange­hen­den PTAs fach­spe­zi­fi­schen Unter­richt in ver­schie­de­nen natur­wis­sen­schaft­li­chen Fächern, par­al­lel dazu wer­den prak­ti­sche Übun­gen im Labor, bei der Tee-Her­stel­lung und am EDV-Sys­tem ver­mit­telt.
Wäh­rend der schu­li­schen Aus­bil­dungs­pha­se erfolgt ein 4-wöchi­ges Prak­ti­kum (Famu­la­tur) in der Apo­the­ke, um Ein­bli­cke in die Betriebs­ab­läu­fe und phar­ma­zeu­ti­schen Tätig­kei­ten zu erhal­ten.
An die Aus­bil­dung an der Berufs­fach­schu­le schließt die halb­jäh­ri­ge prak­ti­sche Aus­bil­dung in der Apo­the­ke an. Vor Ort set­zen die Aus­zu­bil­den­den ihre erwor­be­nen Kennt­nis­se und Fer­tig­kei­ten in die Pra­xis um.
Ein(e) PTA darf im Anschluss an die Aus­bil­dung sämt­li­che phar­ma­zeu­ti­schen Tätig­kei­ten unter Auf­sicht eines Apo­the­kers aus­üben.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier.

Beruf­li­ches Schul­zen­trum für Ernäh­rung, Gast­ge­wer­be, Gesund­heit
Arthur-Bret­schnei­der-Str. 17
09113 Chem­nitz
Tele­fon: 0371 / 37 436-0
Fax: 0371 / 37 436-42
E-Mail: info@bsz-chemnitz.de

Ruth-Pfau-Schu­le
Beruf­li­ches Schul­zen­trum der Stadt Leip­zig
Gesund­heit und Sozi­al­we­sen
Schö­nau­er Stra­ße 160
04207 Leip­zig
Tele­fon: 0341 / 42 64 10
Fax: 0341 / 42 64 141
E-Mail: info@ruth-pfau-schule.de

Beruf­li­ches Schul­zen­trum für Gesund­heit und Sozi­al­we­sen „Karl August Ling­ner“ Dres­den
Maxim-Gor­ki-Str. 39
01127 Dres­den
Tele­fon: 0351 / 20 69 34 0
Fax: 0351 / 20 69 34 12
E-Mail: kontakt@bsz-gesundheit.de

Bernd-Blin­dow-Schu­len Leip­zig
Come­ni­us­str. 17
04315 Leip­zig
PSF 100 531
04005 Leip­zig
Tele­fon: 0341 / 64 90 80
Fax: 0341 / 6 49 08 34
E-Mail: leipzig@blindow.de

Wei­ter­bil­dungs­aka­de­mie gGmbH Dres­den
Medi­zi­ni­sches und Kauf­män­ni­sches Bil­dungs­zen­trum

Hei­denau­er Str. 23
01259 Dres­den
Tele­fon: 0351 / 207 34 40
Fax: 0351 / 207 34 41
E-Mail: bildung@wad.de

IWB Insti­tut für Wis­sen und Bil­dung Plau­en
Doben­aus­tr. 14/16
08523 Plau­en
Tele­fon: 03741 / 28 02 80
Fax: 03741 / 28 02 811
E-Mail: iwb.plauen@t-online.de

IFBE
Insti­tut für berufs­be­zo­ge­ne Erwach­se­nen­bil­dung
Medi­zi­nisch-Tech­ni­sches Bil­dungs­zen­trum

Lothar-Streit-Str. 10
08056 Zwi­ckau
Tele­fon: 0375 / 21 24 56
Fax: 0375 / 29 60 65
E-Mail: zwickau@die-schule.de

PKA – Phar­ma­zeu­tisch-kauf­män­ni­sche® Ange­stell­te®

Ein(e) PKA darf in der Apo­the­ke alle nicht-phar­ma­zeu­ti­schen Arbei­ten ver­rich­ten.
Zu den Auf­ga­ben­ge­bie­ten gehö­ren die kauf­män­ni­schen Arbei­ten, dazu zählt u.a. die Waren­be­wirt­schaf­tung, Durch­füh­rung von Bestel­lun­gen, Waren­ein­gän­ge, Buch­füh­rung, Büro­or­ga­ni­sa­ti­on, Schrei­ben von Rechnungen/Lieferscheinen und die Preis­kal­ku­la­ti­on. Außer­dem unter­stützt ein(e) PKA das phar­ma­zeu­ti­sche Per­so­nal bei der Her­stel­lung von Eigen­erzeug­nis­sen und darf zu apo­the­ken­üb­li­chen Waren wie Kos­me­ti­ka, Ver­band­stof­fe und Kran­ken­pfle­ge­mit­tel die Kun­den bera­ten.
Vor­aus­set­zung für die Aus­bil­dung ist ein Real­schul­ab­schluss. Die Dau­er beträgt 3 Jah­re.
Dabei han­delt es sich um eine dua­le Aus­bil­dung, das heißt sie fin­det sowohl in der Apo­the­ke als auch in einer Berufs­schu­le statt. Der Arbeit­ge­ber ist in die­sem Fall die Apo­the­ke.
Bit­te sen­den Sie Ihre Bewer­bun­gen an die ört­li­chen Apo­the­ken. Die Berufs­schu­le zur Aus­bil­dung von PKA in Sach­sen ist das Beruf­li­che Schul­zen­trum für Gesund­heit und Sozi­al­we­sen “Karl August Ling­ner” (www.bsz-gesundheit.de) in Dres­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier.